Was immer wieder gefragt wird


Wie finde ich den für mich richtigen Hypnotiseur?

Hypnose-Powerline, was immer wieder gefragt wird?

 

Ganz einfach: Vertrauen Sie auf Ihren Verstand und Ihr „Bauchgefühl“.

Stellen Sie Fragen. Ein guter Hypnotiseur wird Ihnen erklären, wie er bei Ihnen vorgehen will, was passieren wird und warum. Denn er veranschaulicht Ihnen, erklärt und begründet, wie er bei ihnen vorgehen will, was darauf folgen wird und weshalb. Ihr inneres Gefühl wird Ihnen sagen, ob Sie sich mit diesem Menschen wohl fühlen und Ihr Vorschussvertrauen hier gut und aufgehoben ist.

Mache ich in Hypnose Dinge gegen meinen Willen?

Definitiv nicht! Sie sind alles andere als willenlos in der Hypnose, auch wenn Sie sich gerade in einer tiefen Phase befinden. Alles, was Sie im normalen Wachzustand nicht machen würden, machen Sie auch nicht in der Hypnose, selbst wenn der Hypnotiseur Ihnen einen Befehl geben würde, der konträr Ihrer eigenen Ethik, Religion oder Moral geht.

 

Verrate ich durch Hypnose intime Geheimnisse?

Klares Nein. Sie würden keine Geheimnisse verraten, welche Sie nicht auch unter normalen Umständen erzählen würden. Das Gehirn hört nicht auf in der Hypnose zu funktionieren und man hat immer die Wahl, sich für das eine oder andere zu entscheiden.

 

Werde ich in Hypnose „umprogrammiert“?

Nein. Es werden bereits vorhandene Fähigkeiten und Selbstheilungskräfte aktiviert.

 

Höre ich etwas, wenn ich in Hypnose bin?

Ja, denn Sie schlafen nicht, wenn Sie in Hypnose sind. Im Gegenteil, Sie sind sogar sehr aufmerksam und konzentriert, nur eben auf einer anderen Ebene. Sie hören auch alles, was um Sie herum geschieht. Sie hören alle Stimmen und Geräusche, gleich welcher Art.

 

Was passiert, wenn ich nicht mehr aufwache?

Es ist unmöglich, in der Hypnose stecken zu bleiben, auch wenn der Hypnotiseur den Raum verlassen oder gar tot umfallen sollte. Entweder Sie kommen von selbst und ganz einfach aus der Hypnose heraus zurück in den Wachzustand, oder aber Sie gehen in einen leichten Schlaf über und wachen dann ganz normal auf, wie am Morgen.

 

Ich kann mich an alles erinnern, war ich wirklich in Trance?

Menschen können Hypnose unterschiedlich erleben. Die Palette reicht von genauer Erinnerung an die hypnotischen Erlebnisse bis hin zu vollkommenem Vergessen. Wobei im Unterbewusstsein dennoch alle Erinnerungen dauerhaft abgespeichert bleiben.

 

Warum soll ich mich auf Hypnose einlassen und was bringt es mir?

Es ist schön und wünschenswert, wenn Sie ihre Anliegen des Lebens selber lösen können und keine Hilfestellung brauchen. Oft brauchen wir aber eine Unterstützung, weil wir alles im Leben nicht immer so locker hinkriegen. Hypnose bietet sich da als natürliches Unterstützungsmittel an. Durch den Prozess mit Hypnose unterstützt unser Unterbewusstsein das kritische Tagesbewusstsein und hilft so Änderungen in Gang zu setzen. Das Unterbewusstsein wertet und bewertet nicht, daher lässt es uns an uns und unsere Fähigkeiten glauben. Verschüttete Ressourcen werden ausgegraben. Auch z.B. nicht vorhandenes Selbstbewusstsein kann sich entwickeln und uns helfen den Alltag mit anderen Augen zu sehen.

 

Ist Hypnose nur was für geistig schwache Menschen?

Im Gegenteil: Menschen die geistig rege, wach und intelligent sind, gehen leichter in Trance und sind besser in der Lage, die Trancearbeit für sich zu nutzen. Eine kreative Fähigkeit zu Imagination und Fantasie ist für eine Arbeit in Hypnose ebenfalls förderlich.

 

Darf ich zur Hypnosesitzung eine Begleitung mitbringen?

Natürlich dürfen Sie eine Person Ihres Vertrauens mitbringen - nur bitte bedenken Sie, dass sehr intime Themen auftauchen können, die für andere Ohren nicht bestimmt sind.

 

Wie viele Sitzungen braucht man, um ein Problem zu lösen?

Die Wirksamkeit der selbstorganisatorischen Hypnose ist stark, gerade auch in Vergleich mit anderen therapeutischen Verfahren. Und immer wieder gibt es nach nur einer Sitzung eine deutliche Veränderung. So dass eine Sitzung dann ausreicht.

Dies ist meist dann der Fall, wenn innerlich schon viel Bereitschaft da ist, diesen Schritt jetzt auch zu gehen. Die Hypnose liefert dann einen effektiven letzten Anstoß. Hypnose ist aber keine Zauberei. Tiefgehende Probleme, die z.B. auch in jahrelangen inneren Auseinandersetzungen therapeutischen Prozessen nicht gelöst werden konnten, brauchen in der Regel Zeit.

So ist es im Vorhinein sehr schwierig einzuschätzen, welche Anzahl Sitzungen für welches Problem benötigt wird. Entscheidend ist auf der einen Seite die Motivation, etwas zu ändern. Auf der anderen Seite hängt es sehr stark davon ab, welche unberücksichtigte Motive möglicherweise hinter einem Symptom oder Problem stecken.

So kann das Rauchen z.B. auch für die gefühlte innere Freiheit stehen, weil ich eben nicht das mache, was andere von mir verlangen (und der gesunde Menschenverstand einem rät): aufzuhören. Und so widersteht die Sucht dann allen Versuchen sich ihr zu entziehen. Mit der Hypnose ist es dann z.B. möglich, eben dieses zu klären und andere Wege zu finden, den Freiheits-, bzw. Autonomie- Wunsch zu erfüllen.

Dies dauert dann in der Regel drei bis fünf Sitzungen.

 

Und wenn der Hypnose-Coach etwas falsches sagt?

Sie meinen, ob es unerwartet unerwünschte Folgen haben kann, wenn Ihr Hypnotiseur die falschen Worte benutzt?

Hypnosesuggestionen sind keine Zaubersprüche, die in der richtigen Reihenfolge mit hochkomplizierten Worten aufgesagt werden müssen.

Eigentlich redet Ihre Hypnotiseurin während der Trance ganz normal und klar verständlich mit Ihnen. Sie wird sogar versuchen, möglichst unmissverständliche, klare Worte zu verwenden, die Ihr Unbewusstes eindeutig interpretieren kann.

Somit kann also eigentlich nichts schief gehen!

Beachten Sie jedoch immer, dass Sie die Fragebögen korrekt beantworten sollten und im Vorgespräch ehrlich sein müssen.

Vielleicht zieht Ihr Hypnotiseur nichtsahnend den Vergleich zu einem reinigend Gewitter, das Sie energiegeladen und klar zurücklässt und Sie haben Panikattacken bei Gewitter!

Solche Dinge können tatsächlich passieren.

 

Was sollte ich überlegt haben, bevor ich mich für Hypnose entscheide?

Sie sollten sich überlegen wie viel es Ihnen wirklich bedeutet, ein Problem aus Ihrem Leben gänzlich aufzulösen.

Wenn Sie bereits mehrere Anläufe mit anderen Methoden gemacht haben und Sie mit diesen aber gescheitert sind, besteht eine große Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Bewusstsein und Unterbewusstsein Kooperationsprobleme miteinander haben. Sprich der eine Teil in Ihnen möchte das Problem gelöst haben, ein anderer Teil in Ihnen sabotiert Sie dabei aber. Und ein guter Hypnotiseur ist ein Experte darin, genau an diesem Konflikt anzusetzen, wodurch die Veränderung in der Regel rasch einsetzen kann.

 

Kann ich selbst was für den Erfolg einer Sitzung tun?

Ein klares "Ja". Schreiben Sie sich im Vorfeld ein eindeutig formuliertes Hypnoseziel auf.
Setzen Sie sich selbst nicht unter Druck. Auch wenn viele Anwendungsbereiche bereits nach 1 oder 2 Hypnosesitzungen Erfolg haben, so versteifen Sie sich nicht in der Sitzung.
Trinken Sie den Tag zuvor ausreichend Wasser. Nehmen Sie möglichst am Sitzungstag kein aufputschendes Lebensmittel wie Café, schwarzen Tee oder Energy Drinks zu sich.
Lassen Sie mich die Arbeit machen und kommunizieren Sie während der Hypnose mit mir.
Sie können mir alles erzählen, egal was während einer Hypnosesitzung hochkommt und auch wenn etwas peinlich sein sollte, wenn es erzählt wird, so wirkt es befreiend. Ich habe schon so viele Hypnosesitzungen geleitet, dass ich auf vieles vorbereitet bin und mich eigentlich nichts mehr überraschen kann.

Absolute Vertraulichkeit ist eine Selbstverständlichkeit!